| im Winter um die Ostsee? |

Ein außergewöhnliche Reise beginnt mit diesen ersten Zeilen hier. Warum diese Reise außergewöhnlich sein wird möchten wir natürlich detailliert schildern. Schon einmal an der Ostsee gewesen? Eine attraktive deutsche Küste, mit tendenziell steigenden Besucherzahlen. Keine Frage da war jeder schon einmal. Aber auch schon die Ostseeküste in Oulu (Finnland) im Winter besucht? Ich bezweifle, dass es einen Leser dort hin verschlagen hat, wir wollen diesen Winter unter anderem dort hin!

Wer sind wir?

Wir sind das Team #3 Powerofadventure, bestehend aus Lucas, Jonas und Sebastian, im Folgenden natürlich auch beim Spitznamen genannt. Während Basti – zweifacher Familienvater, verheiratet und wohnhaft in Dresden – eher den einfachen, pragmatischen Lebensstil pflegt, habe ich, Lucas, den Hang zum Perfektionismus, pflege viele Hobbys und bin vielleicht auch deswegen nicht verheiratet. Jonas, mein jüngerer Bruder, ebenfalls mit von der Partie! Ausbildungsbedingt mittlerweile auch Dresdner ist er ebenfalls Abenteuer begeistert und passt perfekt ins Team. Alle drei lieben wir die Herausforderung und haben eine enge Verbindung zur Natur. Wie ein Feuer gemacht wird, wissen wir also! Wir kennen uns schon eine lange Zeit und kennen die Stärken und Schwächen des Anderen.

Um was geht’s hier eigentlich?

Es geht natürlich in erster Linie um Abenteuer! Abseits der täglichen Abenteuer, die wir beruflich oder privat erleben, soll dieses hier ein Besonderes werden, denn besondere Abenteuer sind einfach besser. Also haben wir uns entschieden, eine Runde zu drehen – eine große Runde, eine 15 Tage lange Runde. 15 Tage lang in ein paar Quadratmeter sitzend und rollend, auf vier Rädern einmal um die Ostsee. Durch viele Länder, über ein paar Berge, wir drei, in einem Auto, das mindestens zwanzig Jahre alt sein soll! Klingt erst einmal machbar, aber wir wollen natürlich auch Polarlichter sehen, und das zwingt uns diese Runde im Februar zu fahren. Diese blöden Polarlichter! Start in Hamburg ist der 25.02.2018.

Die Fakten: 7500 Kilometer in 15 Tagen ohne Autobahn, ohne Navi, in einer alten Karre, um die Ostsee mit Polarlichtgarantie Ende Februar! Neben uns gibt es noch andere Teams mit dem gleichen Vorhaben und denselben Aufgaben. Welche Teams das sind und welche Aufgaben auf uns warten, werden wir euch natürlich nicht vorenthalten. Aber alles zu seiner Zeit.

 

Die Aufgaben

Eigentlich gibt es nur zwei Aufgaben: die Route in der vorgegeben Zeit zu schaffen und Geld für den guten Zweck zu sammeln. Alle anderen Aufgaben, die sich im Vorfeld stellen, sind für uns momentan noch eine Herausforderung.

Das Auto

Update: Wir haben ein Auto!

Und hier fängt die Herausforderung nämlich schon an. Die Rally beginnt im Februar 2018 und wir haben noch nicht mal ein Auto. Momentan sind wir noch auf der Suche und für jeden Tipp dankbar. Bitte kontaktiert uns doch kurzfristig, falls ihr jemanden kennt, der jemanden kennt. Wichtig ist, dass die Kiste nicht jünger als 12/2003 ist und vielleicht einen Kultstatus hat. Technisch sollte auch alles funktionieren, aber am wichtigsten ist wohl der Allradantrieb. Momentan schauen wir uns in der Kategorie LADA Niva um, es bleibt also spannend.
Weiterhin beschäftigt uns natürlich die Frage, welches die richtigen Reifen sind. Abgesehen von den essentiellen Winterreifen denken wir auch über Spikes nach, ziehen aber auch die einfache Schneekettenoption in Erwägung. Spikereifen sind in Deutschland verboten, aber in Skandinavien teilweise erlaubt.

Charity

Da wir genau wissen, dass so ein Abenteuer wie dieses nicht Jedem vergönnt ist, wollen wir während der Reise Spenden für verschieden Projekte und Vereine sammeln. Welche genau, geben wir in den nächsten Tagen bekannt.

Wie geht’s weiter

Wir versuchen euch so gut wie es geht auf dem Laufenden zu halten. Die spannendste Phase ist natürlich die Tour selbst, aber auch die vorbereitenden Maßnahmen werden wir dokumentieren.

Folge uns auf Facebook